SV Ruhrspringer > News > News and updates

Gute Ergebnisse im Bezirkseinzelpokal

..09.09.2018 15:53 von Uli Schumacher

Am Freitag, den 7. September fand  mit dem Bezirkseinzelpokal in Meschede der erste kleine Saisonhöhepunkt statt. Der Pokal wurde erstmals im Schnellschachmodus ausgetragen und der vorher stiefmütterlich angesehene Wettbewerb hatte tatsächlich 19 Teilnehmer. Der SV Ruhrspringer stellte mit 6 Spielern – Frank Steinhage, Andreas Korte, Niklas Werthmann, Sercan Yavuz, Steven Pähler und Ferdinand Schiedeck – das größte Kontingent. Es entwickelte sich ein Spannendes und unterhaltsames Turnier.

Gespielt wurden zunächst 5 Runden im Schweizer System. Die vier Bestplatzierten spielten danach in Halbfinale und Finale den Pokalsieger aus. Die weiteren Platzierungen 5-8, 9-12 usw. wurden ebenfalls im K.O.System ausgespielt.

Frank Steinhage gelang es sich mit vier Siegen und einer Niederlage für das Halbfinale zu qualifizieren. In der Endrunde musste er sich dann aber der geballten Bestwiger Übermacht beugen und belegte schließlich einen respektablen 4. Platz. Die Qulifikation für den Verbandspokal verpasste er damit knapp.

Aber auch die anderen Ruhrspringer erspielten gute Ergebnisse. Sercan Yavuz hatte gegen Frank Steinhage in der der 1. Runde trotz verpatzter Eröffnung einer klare Gewinnstellung mit Materialvorteil auf dem Brett, musste sich am Ende nur der größeren Erfahrung von Frank geschlagen geben.

Andi Korte gelang in der 1. Runde gar ein spektakulärer Sieg gegen Andre Weber, seines Zeichens immerhin Verbandsligaspieler und am Ende Dritter in der Endabrechnung.

Großartig spielte auch Niklas Werthmann. Ihm gelang in der Vorrunde trotz stärkerer Konkurrenz der Sprung unter die besten Acht. In der folgenden K.O.-Runde gelangen ihm gegen Gerd Dyballa aus Meschede – DWZ 1878 und Gerd Schubert aus Bestwig DWZ 1919 zwei sehenswerte Remis. Letzteren hatte Niklas sogar am Rande einer Niederlage. Am Ende landete er auf Platz 6 und unterstrich einmal mehr sein großes Potential.

Sieger in diesem tollen Turnier wurde wie erwartet Bernhard Rittmeier, gefolgt von Dirk Hoppe und Andre Weber (alle Velmede/Bestwig). In dieser Form kann der Pokalwettbewerb gerne weitergeführt werden.

Zurück