Keine Glanzleistung, dennoch ein Sieg

..15.02.2019 14:43 von Uli Schumacher

Es ist die 6. Runde in der Verbandsklasse Nord. Die Aufstellung lautet wie folgt:

Letmathe - Ruhrspringer

Jakubik - | + Dassel
Haude 0,5 | 0,5 Mohrmann
Pieczka - | + Weyrauch
Kalnik 1 | 0 Brunner
Schaar A. 0,5 | 0,5 Badke
Heeke 0,5 | 0,5 Steinhage
Atasoy 0,5 | 0,5 Werthmann D.
Demiw 0 | 1 Bräutigam

Endstand: Letmathe 3-5 Ruhrspringer

Letmathe hat noch vor Beginn bekannt gegeben, dass sie nur zu sechst antreten werden. Uli Dassel und Erich Weyrauch mussten nicht spielen, waren aber zur Unterstützung trotzdem angereist. Das zweite Brett der Ruhrspringer, Thomas Mohrmann, hatte Schwierigkeiten das neue Vereinslokal von Letmathe zu finden, und kam etwas verspätet an. Sportlicherweise hatte sein Gegner die Uhr noch nicht angedrückt. Kaum wurden die Partien gestartet gab es auch schon das erste Ergebnis: Brett 6 Remis! Frank Steinhage hatte die letzten Mannschaftskämpfe alles gegeben und gab sich diesmal mit einem halben Punkt zufrieden. Thomas Mohrmann konnte viel Zeit auf seinen Gegner gutmachen und kam sehr gut aus der Eröffnung heraus. Simon Brunner (Brett 4) hatte zu diesem Zeitpunkt einen Bauern gegeben, um Linien gegen den gegnerischen König zu öffnen. Ein stürmisches Finale kündigte sich an. Erich Weyrauch schaute kritisch auf die Partei von Dietmar an Brett 7 und erklärte „Ein auf und ab was da gespielt wird". An Brett 8 von Walter war eine komplizierte Stellung entstanden, in der Gegner mit Weiß die Rochade ausgelassen und den König auf f1 stehen hatte.
Um 16:30 Uhr einigen sich Sven und Gegner nach einem Abtausch aller Leichtfiguren und der Türme auf ein Unentschieden. Dietmar will mit einem Läuferzug im Mittelspiel ein Tempo gewinnen, doch führt dieser Zug zu Problemen, die er nicht richtig behandelt und in der Folge die Qualität gegen einen Bauern einstellt. Nach vierundzwanzig Zügen sieht die Stellung von Walter an Brett 8 leicht besser aber dennoch remisig aus. Zu diesem Zeitpunkt hat Thomas an Brett 2 einen klaren Bauern mehr. Einige Zeit vergeht, in der die Ruhrspringer weiter ihre Stellungen verbessern. Walter hat sie sogar so weit verbessert, dass er einen Damenabtausch anbieten konnte, da die kreierten Freibauern in diesem Fall nicht mehr aufzuhalten gewesen wären. Doch sein Gegner will nicht abtauschen und übersieht dabei, dass Walter ein Matt in 2 droht. Sieg für Walter! Erleichterung bei allen Ruhrspringern !!
Leider musste Simon Brunner seine Partie an Brett 4 aufgeben, nachdem er fast durchgehend einen Bauern weniger mit schlechterer Bauernstruktur hatte. Leider hatte sein Angriff nicht durchgeschlagen. Dennoch entkam sein Gegner nur knapp einem Remis im Endspiel.
Thomas Mohrmann war etwas zu forsch und nahm einen vergifteten Bauern, wonach er ein Endspiel mit Turm und vorgerückten Bauern gegen Dame spielen mußte und die Stellung ins Remis rettete.
Nach langem Kampf (fast 6 Stunden) mit Qualität weniger konnte sich Dietmar Werthmann noch ins Remis retten. Letmathe hatte zu diesem Zeitpunkt schon verloren, so dass der Partie keine große Bedeutung mehr zukam.
Spieler des Tages war zu 100% Walter Bräutigam. Er hat nicht nur gewonnen, sondern auch mit seiner Art (wenn ihr ihn kennt, wisst ihr was ich meine) die Kameraden bei Stimmung gehalten, auch wenn es zwischenzeitlich nach einem Vier zu Vier oder sogar einer Niederlage aussah.

Zurück