Erste gewinnt 4,5:3,5

..29.01.2017 20:52 von Uli Schumacher

Die 1. Mannschaft hat mit einem 4,5-3,5 Sieg gegen den SV Kierspe die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. In einem spannenden Match waren vor allem die vorderen Bretter Garanten für den Sieg.
Uli Dassel brachte uns an Brett 1 früh in Führung. Stefan Brüser musste an Brett 8 bei seinem Debut in der Verbandsliga leider eine Niederlage einstecken ohne dabei zu enttäuschen Er spielte gewohnt mutig nach vorne, konnte sich mit seinem Angriff aber nicht durchsetzen. Thomas Langes gelang an Brett 7 ein ungefährdetes Remis, ebenso wie Thomas Mohrmann an Brett 3.
Frank Steinhage hatte seinen Gegner Domimik Rode an Brett 4 aus der Eröffnung heraus komplett an die Wand gespielt. Leider fand er dann den unmittelbaren Gewinnweg nicht. Immerhin gewann er eine Qualität, ließ damit seinen Gegner aber wieder ins Spiel kommen.
Walter Bräutigam kam schlecht aus der Eröffnung, stellte fast die Dame ein, kämpfte sich aber Stück für Stück in seine Partie. Erich Weyrauch brachte uns an Brett 2 wieder mit 3-2 in Führung.Leider hatte sich Tom Feldhaus mit einem mutigen Opfer verspekuliert und musste mit einer Figur weniger spielen. Frank hatte an Brett 4 seine materiellen Vorteil wieder aus der Hand gegeben und kämpfte nun ums Remis. Dafür konnte sich Walter inzwischen eine Gewinnstellung erspielen und brachte diese sicher nach Hause. 4-2 für uns. Tom Feldhaus musste aufgeben und so hing es am 4. Brett. Frank hatte einen Damenendspiel mit einer offenen Königsstellung für den Schwarzen erreicht. Es gelang dem schwarzen König nicht den Schachgeboten der weißen Dame zu entziehen, ohne dabei selbst Material zu verlieren und so einigten sich beide schließlich auf das Gewinn bringende Remis für uns. Da unser direkter Konkurrent um den Klassenerhalt Schwerte in Sundern nicht punkten konnte, haben wir zu ihnen aufgeschlossen und liegen „nur“ noch aufgrund des schlechteren Brettpunktverhältnisses auf einem Abstiegsplatz.

Vor den letzten beiden Kämpfen in Geisweid und gegen Hagen haben wir also weiterhin alle Chancen. Allerdings müssen wir mindestens einen Punkt mehr holen als die Sfr. Schwerte und Favorit sind wir in beiden Kämpfen, wie immer, natürlich nicht.

Zurück